Catherine Dallmer

Betriebsökonomin Catherine Dallmer ist dreifache Mutter und engagiert sich in Wiesbaden vielseitig, etwa im Vorstand der Freuden der Wiesbaden Stiftung und im Vorstand der Freunde des Museums Wiesbaden. Barrierefrei Starten unterstützt sie seit Herbst 2017 im Bereich Sponsoring. 
Im Gespräch mit… Catherine Dallmer
 
Weshalb liegt Ihnen Barrierefrei Starten am Herzen?
Jede Mutter oder Vater weiß: Damit ein kleiner Mensch gesund ins Leben starten kann, braucht er neben medizinischer Betreuung auch Glück. Es ist immer noch ein Wunder! Auch während der Kindheit liegt nicht immer alles in der eigenen Hand und so manche Fügung ist dem Glück geschuldet. Wir wissen aber alle, dass man Glück im Leben manchmal auch ein bisschen steuern kann und diesen Spielraum versucht Barrierefrei Starten zu nutzen. Hier werden Jugendliche durch Coaches an die Hand genommen und dann beginnt mit etwas Geduld, Wille, Fleiß und Verständnis eine langsame Verwandlung des Heranwachsenden: Chancen werden genutzt, Potenzial geweckt und Selbständigkeit beginnt den Alltag zu verändern. Dank unserer Partner und Unterstützer gehen dann zum Beispiel mit einem Praktikum neue Türen auf und auf einmal sieht die Zukunft für einen jungen Menschen vielversprechend und eigenständig aus. Unternehmen gewinnen einen treuen Mitarbeiter, Menschlichkeit zieht ein und Inklusion bekommt ein Gesicht.
Vielleicht noch ein Satz zum Glück und warum ich mich für Barrierefrei Starten einsetze: es ist wie mit der Liebe, denn nur durchs Teilen dessen wird es mehr. Wenn also jeder die Vielfältigkeit der Gesellschaft unterstützt, dann wird auch unser persönliches Leben glücklicher, besser, produktiver, wertschöpfender, herzlicher und fröhlicher.
 
Wie definieren Sie persönlich Inklusion?
Für mich bedeutet Inklusion, dass jeder von uns die Chance verdient, das Beste aus sich herauszuholen. Inklusion heißt nicht separieren, abschieben oder abstempeln – Inklusion heißt jeden in der Gesellschaft für seine Talente zu schätzen und ihn in seinem Tempo zu fördern. Dazu gibt es verschiedene Wege, verschiedene Schulen, verschiedene Jobs und verschiedene Möglichkeiten. Ich bin kein Fan von pauschalen Lösungen, aber ich bin davon überzeugt, dass man immer eine Lösung findet!
 Egal ob mit oder ohne Behinderung: wir alle haben Stärken und Schwächen und wer möchte nicht lieber seine Stärken gefördert wissen, als auf seine Schwächen reduziert zu werden?


 
Warum verdient Barrierefrei Starten überzeugte Sponsoren?
Hier beziehe ich mich gerne auf das Wort „verdienen“. Viele aus dem Kernteam kennen das Thema Behinderung durch persönliche Erfahrung. Täglich dienen wir „unseren“ Kindern und arbeiten hart für sie und unseren Verein. Unsere Sponsoren stellen selbst fest, dass diese Kombination aus dem Herzen kommt, authentisch ist, Kontinuität besitzt und jeder investierte Euro in die Zukunft eines jungen Menschen fließt. 
Es freut uns sehr, wenn Sponsoren zu Partnern werden, uns regelmäßig unterstützen und überzeugt von unserer Arbeit sind. 




Was kann Sponsoring, was herkömmliche Werbung nicht kann? Welchen Nutzen hat ein Unternehmen davon?
Bei uns gibt es beim Sponsoring definitiv kein „Gießkannen-Prinzip“, wie es bei herkömmlicher Werbung passieren kann. Durch die finanzielle Unterstützung können wir direkt den Coach bezahlen, der den Jugendlichen in wöchentlichen Treffen fördert und ihn beim Weg in die Selbständigkeit unterstützt. Es macht Spaß, Leistungspotenziale bei jungen Menschen zu entfalten und durch ein solches Sponsoring auch ein Wertegerüst im eigenen Unternehmen vorzuleben. Dies kann ein großer Nutzen und die Basis für ein funktionierendes Miteinander in der eigenen Firma sein.
 
 
Wie kann sich ein Unternehmen zur Unterstützung von Barrierefrei Starten auf kreative oder originelle Weise als Sponsor betätigen?
Tatsächlich sind Geld-Geschenke auch unterm Weihnachtsbaum nicht die originellsten, aber doch sehr praktisch und hilfreich.
Spender überraschen uns mit großzügigen Überweisungen zum Beispiel nach einem runden Geburtstag oder indem beim Firmenjubiläum ein Scheck ausgestellt wird.
Wir sind ein Verein mit kurzen Wegen und immer bereit auf die Wünsche des Sponsors einzugehen. Praktika für unsere jungen Menschen, Werbung auf den Firmen-Fahrzeugen, Catering bei unserem Benefizkonzert, Bezahlung eines Coaches, Kooperationen bei Veranstaltungen… Es gibt viele Möglichkeiten. 
 
Sponsoring muss sich nicht auf finanzielle Zuwendungen beschränken – welche Förderwege sind denkbar?
Vielfältige Unterstützung und neue Ideen sind immer gerne willkommen!
Unser Ziel ist es, dass wir alle betreuten Jugendlichen langsam an den Arbeitsmarkt gewöhnen und vorsichtig abtasten, wo die Potenziale ideal genutzt werden können. Hier schätzen wir die Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer sehr und sind darauf angewiesen, dass Förderer auch offen für Praktika sind. Ob für ein paar Wochen oder Monate, jede Erfahrung zählt im Lebenslauf.
Daneben können Unternehmen uns natürlich gerne weiterempfehlen, ihr Netzwerk öffnen oder aber auch im Intranet oder in der hauseigenen Zeitschrift über uns berichten.
Gerne stehe ich bei Fragen jederzeit als Ansprechpartnerin zur Verfügung.
 
 
 
 
 
 

Bierstadter Straße 45 - im Haus der Handwerkskammer Wiesbaden | 65189 Wiesbaden
06 11 - 185 10 51 | stahl@barrierefrei-starten.de


Unsere Spendenkonten


Bankverbindungen:
Wiesbadener Volksbank  | IBAN: DE90 5109 0000 0001 6569 02, BIC: WIBADE5W
Nassauische Sparkasse | IBAN: DE96 5105 0015 0173 0349 01, BIC: NASSDE55XXX

Wenn Sie ein Spendenquittung benötigen, geben Sie auf der Überweisung bitte Namen und Adresse an

Sie möchten keine Neuigkeit unseres Vereins verpassen?
Dann melden Sie sich einfach zu unserem Newsletter an.
Vielen Dank für Interesse an unserer Arbeit. 

Zum Newsletter anmelden